Das schönste Panorama Baden-Württembergs
Festungsruine Hohentwiel

Wir berichten über unsPressemeldungen

Hier finden Sie alle Pressemeldungen zu Veranstaltungen und sonstigen Neuigkeiten der Festungsruine Hohentwiel aus den vergangenen Monaten.


28 Treffer

Festungsruine Hohentwiel

Donnerstag, 9. Juli 2020 | Allgemeines

Sicherungsarbeiten beendet: Ab dem 11. Juli ist der Hohentwiel wieder geöffnet

Am 11. Juli ist es soweit: Die Festungsruine Hohentwiel öffnet wieder ihre Tore. Im April 2019 musste sie geschlossen werden, weil man wegen Steinschlaggefahr die Steilhänge entlang der Wege sichern musste. Jetzt konnte das Amt Konstanz von Vermögen und Bau Baden-Württemberg die langwierigen Arbeiten abschließen. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg starten daher am Wochenende wieder den Besucherbetrieb in der weitläufigen und eindrucksvollen Anlage hoch über dem Hegau.

Detailansicht
Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | und weitere

Mittwoch, 8. Juli 2020 | Allgemeines

Der 11. Juli ist der Tag des Heiligen Benedikt, des Vaters der Klöster

Der Heilige Benedikt von Nursia ist der Vater aller abendländischen Klöster. Der 11. Juli ist sein Gedenktag. Der Orden, den er im 6. Jahrhundert ins Leben rief, besteht heute noch: die Benediktiner. Auf ihn geht das berühmte „Ora et labora“, „Bete und arbeite“ zurück, die Grundregel, die für fast alle klösterlichen Gemeinschaften gilt. In Südwestdeutschland zeugen heute noch eindrucksvolle Klöster vom Wirken des Ordens, den er gegründet hat: die weitläufigen Ruinen von Kloster Hirsau, das monumentale Kloster Alpirsbach im Schwarzwald und ebenso die großen barocken Klöster von Wiblingen oder Ochsenhausen in Oberschwaben.

Detailansicht
Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | und weitere

Samstag, 30. Mai 2020 | Allgemeines

Die Schlosscard gilt ein weiteres Jahr – Ausgleich für die Coronazeit

Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg verlängern die Gültigkeit ihrer Schlosscard um ein Jahr. „Das ist unser Dankeschön für die Treue und ein Ausgleich für den entgangenen Genuss während der letzte Wochen“, sagt Michael Hörrmann, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg.

Detailansicht
Festungsruine Hohentwiel

Dienstag, 19. Mai 2020 | Allgemeines

Infozentrum und Ausstellung auf dem Hohentwiel wieder geöffnet

Ab dem 21. Mai, Christi Himmelfahrt, ist das Infozentrum auf dem Hohentwiel mit seinem Shop wieder täglich von 10:00 bis 16:00 Uhr für seine Gäste geöffnet. Auch die Dauerausstellung in der alten Remise, die Spannendes über die Geschichte und Geologie des Hohentwiel erzählt, heißt die Besucherinnen und Besucher willkommen. Im Zentrum steht das große Modell der Festungsanlage. Wegen der Sicherungsmaßnahmen an den Felsen bleibt das Gelände der Festungsruine auf dem Plateau weiterhin geschlossen. Der Weg zur Karlsbastion ist frei.

Detailansicht
Festungsruine Hohentwiel

Montag, 27. April 2020 | Allgemeines

1. Mai 1800: 220 Jahre Kapitulation der württembergischen Truppen

Am 1. Mai 1800 – genau vor 220 Jahren – kapitulierte die Besatzung der Festung Hohentwiel in den französischen Revolutionskriegen. Die wenigen Württemberger wollten sich nicht auf einen Kampf mit den überlegenen Truppen des französischen Generals Vandamme einlassen. Zerstört wurde die Festung aber erst im darauffolgenden Jahr.

Detailansicht
Festungsruine Hohentwiel

Mittwoch, 15. April 2020 | Allgemeines

20. 4. 1598: Hohentwiel-Kommandant Konrad Widerholt wird geboren

Am 20. April 1598, vor 422 Jahren, wurde Konrad Widerholt geboren. Seine Lebensgeschichte ist besonders und zugleich typisch für seine Zeit: Widerholt war ein Militär, der sein Geld im 30-Jährigen Krieg verdiente. Ab 1634 war er der Kommandant der württembergischen Landesfestung auf dem Hohentwiel. Wohlhabend und geehrt lebte er nach dem Westfälischen Frieden und dem Ende des Krieges als Obervogt von Kirchheim u.Teck.

Detailansicht
Festungsruine Hohentwiel

Donnerstag, 9. April 2020 | Allgemeines

24. April 1945: 75 Jahre Kriegsende für den Hohentwiel und Singen

Am 24. April 1945 – genau vor 75 Jahren – endete der Zweite Weltkrieg für Singen am Hohentwiel, zwei Wochen vor dem offiziellen Kriegsende in Europa. In einer Nacht-und-Nebel-Aktion soll damals eine weiße Fahne bei der Festungsruine gehisst worden sein. Den anrückenden französischen Streitkräften wollte man damit zeigen, dass die Stadt kampflos übergeben werden sollte. Allerdings: Ob diese Geschichte stimmt, ist unsicher. Fest steht jedoch, dass die ehemalige Festung Hohentwiel am Kriegsende beschossen wurde – das erste Mal nach über hundert Jahren und das letzte Mal in ihrer Geschichte. Zeitgenössische Fotografien und Postkarten unterstreichen die symbolische Bedeutung, die die Festungsruine und der Berg für die Nationalsozialisten hatte.

Detailansicht
Schloss Heidelberg | Residenzschloss Ludwigsburg | Schloss und Schlossgarten Weikersheim | Schloss und Schlossgarten Schwetzingen | und weitere

Mittwoch, 18. März 2020 | Allgemeines

Corona-Epidemie: Keine Veranstaltungen in den Monumenten des Landes

Nicht nur als Ziele für Ausflüge und Besuche fallen die Schlösser, Köster, Gärten und Burgen des Landes in den nächsten Wochen weg: Mit der Schließung im Zuge der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Epidemie finden auch keine Veranstaltungen mehr in den Monumenten statt. Wann der Veranstaltungs- und der Besuchsbetrieb wiederaufgenommen werden kann, hängt von der Entwicklung der nächsten Wochen ab. Derzeit gilt die Schließung mindestens bis zum Ende der Osterferien am 19. April.

Detailansicht