Luftansicht der Festungsruine Hohentwiel.

Von der Ritterburg zur Landesfestung

Burgenbau

Der Hohentwiel ist einer der größten und ältesten Festungsruinen Deutschlands. Von der schwäbischen Herzogsresidenz – entstanden im 10. Jahrhundert auf dem Berg Twiel – entwickelte sie sich zur württembergischen Landesfestung, die als unbezwingbar galt.

Untere Festung der Festungsruine Hohentwiel

Gut zu erkennen: die dreieckige Form der Bastion.

Frühneuzeitlicher Festungsbau

Alle heute sichtbaren Gebäudeteile des Hohentwiel stammen aus dem 16. bis 18. Jahrhundert. Sie zeigen typische Entwicklungsstufen des frühneuzeitlichen Festungsbaus, wie er in Deutschland seit Albrecht Dürers Befestigungslehrbuch von 1527 umgesetzt wurde. Die sternförmigen Bastionen und Schanzen sind noch im Gelände sichtbar. Die bauliche „Aufrüstung“ der Burg spiegelt die sich verändernde Wehrtechnik im 16. Jahrhundert wider: Die zunehmende Verbreitung von Feuerwaffen erforderte eine entsprechende Verstärkung der Außenanlagen.

Neues Portal in der oberen Festung der Festungsruine Hohentwiel

Dicke Mauern und Tore prägen die Festung.

Der Hohentwiel wird Landesfestung

Der Umbau vom Adelssitz zur Festung und Garnison erfolgte ab 1521 durch Herzog Ulrich. Damit änderte sich auch die Funktion: Aus einem Verwaltungssitz wurde eine militärische Anlage. Der mächtige Kanonenturm entstand, die Befestigungen und der Vorhof wurden verstärkt. 30 Jahre später ließ Herzog Christoph die mittelalterliche Burg zu einem Schloss im Stil der Renaissance erweitern. So hatten die württembergischen Herzöge hier einen Repräsentationsbau vorzuweisen.

Am Ende doch besiegt

Die Baumaßnahmen hatten sich gelohnt: Die Belagerungen im Dreißigjährigen Krieg und die Kriege am Ende des 17. Jahrhunderts überstand die Festung unversehrt. Erst 1801, im Zuge der napoleonischen Eroberungskriege, musste der Hohentwiel an die Franzosen übergeben werden. Die anschließende Zerstörung beendete 900 Jahre Festungsleben. Die Überreste der ehemaligen Festung wurden ein Teil der Ruinenromantik des 19. Jahrhunderts.

Langer Bau der oberen Festung der Festungsruine Hohentwiel

Nur noch Ruinen.

Versenden
Drucken